Der deutsche Wirtschaftsmotor läuft nicht mehr rund Jetzt wird zwar alles auf Corona beziehungsweise auf den Ukraine-Krieg geschoben, doch dieses Sichtweise ist nicht korrekt. Die Wirtschaft der BRD läuft schon länger nicht rund. Wer kann sich noch an Donald Trumps Protektionismus erinnern? Was wollte er damit bezwecken? Er wollte die Wirtschaft im eigenen Land ankurbeln und weniger Waren aus dem Ausland importieren. Das gefiel der BRD überhaupt nicht, denn sie verfügt ja bekannterweise über keine großartigen Rohstoffe und ist daher auf Importe angewiesen. Daher war es auch die BRD, die die Globalisierung befürwortete und vorantrieb. Letztendlich stellt sich gerade mit dem Krieg in der Ukraine heraus, dass diese Abhängigkeit fatale Folgen haben kann. Erst recht, da sich die Wirtschaft über einen längeren Zeitraum schon an die „Just in time“ Geschäfte gewöhnt hat. Diese Geschäfte sind bei dem Ausfall eines einzelnen Produkts recht gefährlich. Fällt ein Produkt aus, kann es die gesamte Produktion stoppen. (Beispiel: Kabelbäume für Autos aus der Ukraine) Hinzu kommt, dass die Wirtschaft sich schon über einen längeren Zeitraum an kostengünstige Arbeitskosten orientierte. Das funktioniert solange, bis auch die Arbeitskosten in Billigländern erhöht werden. Ist das nicht mehr der Fall, erhöhen sich logischerweise auch die Produkte. Macht ein Land einmal nicht mehr mit, gerät die kapitalistisch orientierte Wirtschaft ins Schlingern. Das Wachstum ist gefährdet und somit auch die Kapitalmärkte. Und dieser Punkt ist aus meiner Sicht derzeit erreicht.